Erik van Slooten und Jos de Wit
Sketch zu Mariannes 80. Geburtstag

Marianne 80

Jos: Erik, ich habe eine schöne Idee!
Erik: Ich kenne deine Ideen und hoffe, dass du dieses Mal Recht hast!
Jos: Meine Idee: Die Ehemaligen sollen sich mal wieder treffen!
Erik: Welche Ehemaligen???
Jos: Die Ehemaligen der Europäischen Schule natürlich!!!
Erik: Und wo willst du sie unterbringen?
Jos: In einem guten Hotel. Drei Sterne.
Erik: Wäre ein Bungalowpark nicht eine bessere Idee?
Jos: Bungalowpark???
Erik: Ja, außerhalb der Saison kannst du ziemlich billig in einem 5-Sterne Bungalowpark wohnen.
Jos: Bungalowpark?? Fünf Sterne???
Erik: Ja, du sagst es.
Jos: Fünf Sterne??? Nicht 4?
Erik: Nein. Fünf habe ich gesagt!
Jos: Oeh! Und wo finden wir so einen Bungalowpark?
Erik: Das ist einfach. Es gibt sehr viele solcher 5-Sterne-Parks
Jos: 5 Sterne??? Wow!
Erik: Parks mit reizenden Bungalows. Zum Beispiel hier… (Erik sucht in seinem PC.) Bilder 1 & 2
Jos: Unglaublich! Wunderbar! Man muss dort also nicht in einem Zelt übernachten oder in einem Wohnwagen??? Sondern in einem richtigen Haus??
Erik: So ist es! Und die Bungalows verfügen über großzügige Sitzecken. Zum Beispiel: hier! Bild 3
Jos: Großzügige Sitzecken??? Man muss also nicht auf dem Boden hocken?? Schlau! Darüber ist offensichtlich nachgedacht worden!
Erik: Und es gibt eine Küche mit einer Kochinsel mit 4 Kochplatten. Bild 4
Jos: Kochinsel??? Vier Kochplatten?? Vier??? Aber ich habe nur zwei Hände!!!
Erik: Und es gibt einen Fernseher mit über 100 Kanälen. Hier zum Beispiel Bild 5
Jos: Über 100 Kanäle?? 4 Kochplatten?? 5 Sterne??? Gib mir ein bisschen Zeit, Erik, damit ich das alles verarbeiten kann.
Erik: Es gibt auch eine Badewanne und zusätzlich eine Toilette. Bild 6
Jos: Badewanne??? Toilette??? Man muss also nicht in die Badewanne pinkeln??? Aber wenn ich in der Badewanne sitze, was soll ich denn mit 4 Kochplatten?
Erik: Leider gibt es in den meisten Bungalows nur Zweibettzimmer. Die Ehemaligen sollen also untereinander ausmachen, wer mit wem schläft. Aber Platz für ein Enkelkind gibt es auch! Bild 7
Und… in den meisten Parks gibt es auch ein subtropisches Schwimmparadies. Bild 8
Jos: Subtropisches Schwimmparadies???
Erik: Wenn draußen der Hagel auf das Dach prasselt, ist es drinnen im Schwimmparadies noch immer 37 Grad (Celsius selbstverständlich).
Jos: siebenunddreißig kleine Null C??? Ich möchte, dass ich es so warm hätte!
Erik: Aber wo genau möchtest du die Ehemaligen empfangen???
Jos: In Großweil!
Erik: Großweil?? Warum Großweil??
Jos: Großweil, ein Ort das nur GROßweil heißt, weil es auch KLEINweil gibt, ein Ort noch kleiner als Großweil. Es wäre besser gewesen, wenn man Großweil ‚Kleinweil‘ und Kleinweil Winzigweil genannt hätte. Aber vielleicht hatte man einen voraussehenden Blick. Denn was steht im Münchner Merkur vom 24. März 2019?
„Die Großweiler Ortsmitte erhält durch ein Millionen-Projekt ein neues Gesicht.“
Erik: Ja, das stimmt! Im MM fand ich dieses Bild 9
Jos: Und die Zeitung erwähnt nicht einmal, dass Großweil auch seine erste Ampel bekommt. Und nicht einmal eine einfache Ampel, sondern eine ultramoderne, die auch für Sehbehinderte geeignet ist, denn ein Tacker wird eingebaut und wenn der Tacker schneller piept oder der Piepser schneller tackert, soll der Sehbehinderte die Lage gut IM AUGE behalten.
Für Schwerhörig baut man zusätzlich ein Licht ein, das abwechselnd von grün auf rot springt, und für diejenigen, die sowohl blind als taub sind, gibt es sowohl einen Tacker als auch ein Licht. Es wird also lebendig in Großweil!
Erik: Gibt es noch andere Gründe, die für Groß-, Entschuldigung, Kleinweil sprechen?
Jos: Es gibt drei wichtige Gründe:

  1. Marianne lebt dort mit ihrem Helmut ,
  2. Marianne hatte gerade einen runden Geburtstag und
  3. Marianne hat außerdem so viel für die Ehemaligen getan!
Erik: Alles gut, aber wo übernachten wir dann, das ist die Frage!
Jos: Wir haben Glück, denn in der Nähe von Großweil gibt es Glenleiten und da scheint es im Freilichtmuseum inzwischen auch moderne Bungalows zu geben, die man mieten kann.
Erik: Nein Jos, denn der Projektentwickler, der das ganze Museum kaufen wollte und alle diese alten Bauernhöfe abreißen und durch moderne, komfortable Bungalows ersetzen wollte, ist gottlob Pleite gegangen und jetzt ist Glenleiten noch immer ein Museum.
Jos: Aber vielleicht können die Ehemaligen dort trotzdem übernachten. Zeig mir mal einige Bilder, Erik.
Erik: (sucht und zeigt) Bild 10 (Sehr großer Bauernhof)
Jos: Siehst du? Dieser Bauernhof ist so gigantisch groß, da können alle übernachten statt in zehn oder mehr modernen Bungalows. Mach weiter!
Erik: Bild 11 (Küche)
Jos: Wunderbar! Hier haben wir sowohl die Küche mit der Kochinsel als die Badewanne!
Erik: Bild 12 (Schlafzimmer) Hier können die Ehemaligen schlafen, geschützt und überwacht von einem ganzen Heer von Heiligen.
Jos: Wunderbar! Problem gelöst!
-------------------------
Erik: Als die Ehemaligen ankamen, haben wir die Glenleiten unter der professionellen Leitung von Marianne und Helmut besucht und wir haben uns darüber gewundert, wie einfach und relativ glücklich die Leute damals in ihren einfachen Bauernhöfen gelebt haben. Ohne großzügige Sitzecken, ohne Fernseher mit über 100 Kanälen, ohne tropisches Schwimmparadies usw. usw. Einfach so!

ENDE